Kurz & bündig: Lagerhaltungskosten 

Andreas Kemmner

Die Lagerhaltungskosten stellen die Summe aller Kosten dar, die im Zuge der Lagerhaltung von Waren anfallen. Wesentliche Komponenten dieser Kosten sind die Zinsen des gebundenen Kapitals, Alterung und Verschleiß, Verlust und Bruch, Transport und Handling, Lagerung und Abschreibung, Lagerverwaltung und Versicherungskosten.

Die Kenntnis der Lagerhaltungskosten ist wichtig für die Ermittlung der laufenden Kosten von Beständen sowie für die Ermittlung wirtschaftlicher Losgrößen. In beiden Fällen interessieren sie dabei nicht als Absolutwerte, sondern der Lagerhaltungskostensatz, der aus dem Verhältnis von Lagerhaltungskosten zu Bestandswert ermittelt wird.

Bei den Lagerhaltungskosten handelt es sich also um kalkulatorische Kosten. Sie differenziert für jedes einzelne Material zu berechnen ist kaum möglich. Allenfalls können bestimmte Komponenten davon für unterschiedliche Läger oder unterschiedliche Waren- oder Produktgruppen ermittelt werden, um zu lager-, produkt- oder warengruppenspezifischen Lagerhaltungskostensätzen zu gelangen. Darüber hinaus wachsen nicht alle Komponenten der Lagerhaltungskosten proportional mit dem Bestand, wie beispielsweise die Kapitalbindungskosten. Viele Kostenkomponenten stellen sprungfixe Kosten dar, die sich mit steigenden oder sinkenden Beständen sprungweise ändern, wie beispielsweise die Kosten der Lagerverwaltung oder die Abschreibungskosten.

Unser Tipp:

Wann man unterstellt, dass Lagerbestandsveränderungen oder wirtschaftliche Losgrößen nachhaltig wirken und nicht nur vorübergehende Auswirkungen haben sollen, dann reicht es für die Kalkulation der laufenden Kosten der Lagerhaltung und für die Berechnung wirtschaftlicher Losgrößen im allgemeinen, die Lagerhaltungskosten als proportional zur Lagerbestandshöhe anzunehmen, also mit einem, ggfs. lager-, waren- oder produktguppenbezogenen,  Lagerhaltungskostensatz zu arbeiten, der sich über die Bestandshöhe nicht verändert.

Dieser Artikel ist ein Update unseres Artikels von 2004. Sie können sich gerne das „Original“ auch einmal ansehen 🙂 Falls Sie auf der Suche nach weiteren kurzen Begriffsdefinitionen aus dem Bereich Supply Chain Management/Logistik sind, nutzen Sie gerne unsere Suchfunktion oben im Header. Unter dem Suchbegriff „kurz & bündig“ finden Sie dann weitere Artikel. 


Andreas Kemmner

Autor | Author

Prof. Dr. Kemmner hat in über 25 Jahren Beratertätigkeit in Supply Chain Management und Sanierung weit über 150 nationale und internationale Projekte durchgeführt.

2012 wurde er von der WHZ zum Honorarprofessor für Logistik und Supply Chain Management bestellt.

Die Ergebnisse seiner Projekte wurden bereits mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Beiträge | READ MORE