Kurz und bündig: Wareneingangsbearbeitungszeit (WEBAZ)

Wer, wie, was? Bild: ©Manuel Pfeiffer/aboutpixel

Wer, wie, was?
Bild: ©Manuel Pfeiffer/aboutpixel

ADie Wareneingangsbearbeitungszeit stellt die Zeit dar, die es im Schnitt dauert, bis ein Artikel nach seiner Anlieferung dispositiv verfügbar ist. Sie setzt sich typischerweise aus der Zeit für die Bearbeitung des Artikels im Wareneingang und in der QS sowie der Zeit für die Einlagerung des Artikels im Lager zusammen. Die WEBAZ verlängert den Zeitraum, bis ein Artikel nach der Bestellung dispositiv verfügbar ist und vergrößert damit die effektive Wiederbeschaffungszeit.

Unser Tipp:
Viele Anwender nutzen diesen Effekt der WEBAZ gerne dazu, sich zusätzliche Sicherheiten bei der Wiederbeschaffungszeit eines Artikels aufzubauen. Wenn Sie meinen, zusätzliche Sicherheiten bei der Wiederbeschaffungszeit eines Artikels einbauen zu müssen, verwenden Sie hierfür die Sicherheitszeit, nur so können Sie die Transparenz in den verschiedenen Zeitkomponenten sicherstellen. Darüber hinaus sollte die WEBAZ regelmäßig an die aktuelle Situation angepasst und nicht als statischer Wert verstanden werden, was leider häufig vorkommt.