Das Supply Chain Management nach Corona

Welchen Herausforderungen müssen wir uns auf dem Weg aus der Krise stellen?

Mit welchen langfristigen Veränderungen der Supply Chain Welt rechnen Sie?

Das sind zwei der Fragen, zu denen wir eine Umfrage erstellt und vom 20. April bis 24 April 2020 durchgeführt haben, um ein möglichst breites Meinungsbild zu den aufgestellten Erwartungen und Hypothesen zu erhalten. Angesprochen wurden dazu Personen aus Produktions- und Handelsunternehmen, die in den Bereichen Produktion, Logistik, Supply Chain Management, Einkauf und Arbeitsvorbereitung tätig sind, sowie eine kleinere Anzahl an Beratern, die sich mit Logistik, Supply Chain Management und Lean Management beschäftigen.

Jetzt mal von vorne: Wie kam es denn dazu?

Nun, Mitte April 2020 führten wir zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Fertigung  drei Online-Workshops mit Vertretern von 23 Mitgliedsunternehmen durch. In diesen Workshops haben wir Erwartungen und Hypothesen zur Entwicklung von Supply Chain Managements und Operations auf dem Wege aus der Corona-Krise und nach der Corona-Krise diskutiert und gesammelt. Daraus entwickelte sich dann die Idee, in einer Umfrage die hier (auf)gestellten Fragen und Hypothesen mit einer breiteren Masse zu eruieren. Insgesamt nahmen schließlich 250 Personen daran teil. Die Ergebnisse dieser Umfragen haben wir in einer Studie dargestellt und interpretiert.

Die Studie können Sie hier herunterladen.

Lassen Sie uns gerne Ihr Feedback unter ak[at]ak-online.de da, wenn Sie Fragen zu den Ergebnissen haben oder Ihre Erfahrungswerte der jüngsten Vergangenheit in eine andere Richtung deuten.