Kurz und Bündig: Höchstlosgröße 

Andreas Kemmner

Neben der Mindestlosgröße stellt die Höchstlosgröße eine weitere Leitplanke bei der Berechnung einer Bestell- oder Fertigungsmenge dar. Wird von einem Losgrößenverfahren eine Losgröße ermittelt, die über der Höchstlosgröße liegt, wird die dispositive Losgröße auf die Höchstlosgröße begrenzt. Die Höchstlosgröße soll sicherstellen, dass eine Fertigungs- oder Beschaffungsmenge nicht über einem technisch möglichen oder wirtschaftlich gewünschten Wert liegt.

Unser Tipp: Überprüfen Sie die Höchstlosgrößen mindestens zweimal pro Jahr, um sicherzustellen, dass diese nicht zu niedrig eingestellt sind.


Andreas Kemmner

Autor | Author

Prof. Dr. Kemmner ist Co-CEO der Abels & Kemmner Group und hat in 30 Jahren Beratertätigkeit in Supply Chain Management und Sanierung weit über 200 nationale und internationale Projekte durchgeführt und war über 10 Jahre der einzige öffentlich bestellter Sachverständige für die Wirtschaftlichkeitsbeurteilung von Industriebetrieben in Deutschland.

2012 wurde er von der WHZ zum Honorarprofessor für Logistik und Supply Chain Management bestellt.

Die Ergebnisse seiner Projekte wurden bereits mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Beiträge | READ MORE