Top-Themen der Logistik für 2014: Weniger Kosten und Komplexität, mehr Nachwuchs und Standardisierung 

Andreas Kemmner

Die Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V. hat aus den Ergebnissen ihrer aktuellen Mitgliederbefragung eine Top-Ten der vorrangigen Logistik-Themen für das Jahr 2014 erstellt.

Demnach sind wachsender Kostendruck, steigende Kundenanforderungen und zunehmender Fachkräftemangel die drei Themen, die den Logistikern am meisten Kopfzerbrechen bereiten. Gemeinsam mit den Faktoren „Auf- und Ausbau von Kooperationen“, „steigende Zahl der Beteiligten in der Supply Chain“ und „Globalisierung“ stellt der Aspekt der wachsenden Kundenanforderungen ein Netzwerk von Faktoren dar, das die Komplexität der Logistik noch in zunehmendem Maße erhöht.

(Quelle: http://www.bvl.de/misc/filePush.php?id=23998)
(Quelle: http://www.bvl.de/misc/filePush.php?id=23998)

Als Lösungsansätze sind hier entsprechend auch Standardisierungs- und Automatisierungsprozesse zu sehen, die es den Mitarbeitern ermöglichen, auch in komplexen Wertschöpfungsketten den Überblick zu behalten.

Gerade weil die steigende Zahl der Beteiligten an einer Supply Chain diese komplexer macht, tragen Automatisierung und Standardisierung von logistischen Prozessen zur Verbesserung der Wertströme bei: Indem Sie Kooperationen mit Lieferanten und Kunden aufbauen und optimieren, können Sie die Abläufe auch hier automatisieren bzw. standardisieren. Das verbessert die Kommunikation, kann helfen, Bestände zu senken und gleichzeitig eine Verbesserung der Lieferbereitschaft zu erreichen.

Wie wir aus unseren eigenen Projekten wissen, kann durch geeignete Automatisierung und Standardisierung von Planungs- und Dispositionsprozessen auch dem wachsenden Mangel an Fachkräften begegnet werden. Sogenannte Dispositions-Regelwerke stellen sicher, dass die dispositiven Einstellungen von Artikeln richtig konfiguriert sind und verbessern damit die Qualität der Planungsergebnisse und Dispositionsvorschläge, die vom ERP-System erarbeitet werden. Auf diese Weise können Planung und Disposition rationeller und mit weniger Personalaufwand durchgeführt werden und auch unerfahrenere Mitarbeiter bewältigen Dispositionsaufgaben so zuverlässiger.

Wenn sie die Ergebnisse der Befragung einsehen möchten, folgen Sie bitte einfach dem Link zur Webseite der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V.


Andreas Kemmner

Autor | Author

Prof. Dr. Kemmner hat in über 25 Jahren Beratertätigkeit in Supply Chain Management und Sanierung weit über 150 nationale und internationale Projekte durchgeführt.

2012 wurde er von der WHZ zum Honorarprofessor für Logistik und Supply Chain Management bestellt.

Die Ergebnisse seiner Projekte wurden bereits mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Beiträge | READ MORE