Neuer Lieferbereitschafts-Benchmark 

Andreas Kemmner

Minimaler Aufwand bei maximalem Nutzen für Unternehmen

Die Abels & Kemmner GmbH bereitet derzeit ein Logistik-Benchmarking-Projekt für den Start im Herbst 2011 vor. Der Clou dabei wird die weitgehend automatische, sehr schnelle und komfortable Erfassung der Kennzahlen sowie die unternehmensindividuelle Ermittlung von sehr präzisen Optimierungspotenzialen sein. Unternehmen profitieren dadurch von minimalem Aufwand bei maximalem Nutzen und können sich ab jetzt anmelden.

Kunden wollen Vergleichswerte

Norm- oder Vergleichswerte helfen bei der Orientierung und ermöglichen erst den objektiven Vergleich mit anderen. Dies gilt auch für Unternehmen und genauso bei logistischen Parametern wie der Lieferbereitschaft und der Bestandsreichweite.
Dr.-Ing. Götz-Andreas Kemmner, Geschäftsführer der Abels & Kemmner Gesellschaft für Unternehmensberatung mbH: „Regelmäßig werden wir deshalb in Gesprächen bei Unternehmen gefragt, welche Bestandsreichweiten denn andere Unternehmen derselben Branche aufzuweisen hätten, wie es mit deren Lieferbereitschaft aussähe und ob andere auch hohe Sicherheitsbestände benötigten.“
Zwar liegen Abels & Kemmner aus ihren Projekten hierzu viele Erfahrungswerte vor, diese stammen aber zum Teil aus unterschiedlichen wirtschaftlichen Situationen. Das erschwert den objektiven Vergleich. „Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, ein Bestands- und Lieferbereitschafts-Benchmarking-Projekt aufzusetzen. Die Datenerhebung wird im Herbst 2011 beginnen.“, so Dr.-Ing. Bernd Reineke, zweiter Geschäftsführer der Abels & Kemmner GmbH.

Automatisierte Datenerfassung und Angabe individueller Verbesserungspotenziale

Die Benchmarking-Initiative nimmt den teilnehmenden Unternehmen, die SAP® als ERP-System einsetzen, viel Arbeit bei der Erfassung der Daten ab: Sie erhalten über eine Abwandlung des A&K-Diagnosesteckers ein Werkzeug, mit dem die erforderlichen Daten für das Benchmarking so automatisiert wie möglich aus dem SAP®-System herausgezogen und aufbereitet werden können.
Dank der eingesetzten Erhebungs- und Auswertungs-Technologie kann Abels und Kemmner im Benchmark nicht nur Grunddaten komfortabel erfassen und darstellen, sondern auch Potenzialabschätzungen durchführen. Geplant ist, das Bestandsreduzierungspotenzial sowie den laut Berechnung zu empfehlenden Sicherheitsbestand (als Vergleichswert zum tatsächlich im System hinterlegten Sicherheitsbestand) unternehmensspezifisch zu ermitteln und als individuelle Kennwerte den teilnehmenden Unternehmen jeweils zur Verfügung zu stellen.
Unternehmen, die an der Benchmarking-Initiative teilnehmen möchten, können sich über die E-Mail-Adresse benchmarking@ak-online.de kostenlos und unverbindlich vorregistrieren und auf den weiteren Informationsverteiler setzen lassen.
Die Pressemitteilung können Sie hier als PDF herunterladen.


Andreas Kemmner

Autor | Author

Prof. Dr. Kemmner ist Co-CEO der Abels & Kemmner Group und hat in 30 Jahren Beratertätigkeit in Supply Chain Management und Sanierung weit über 200 nationale und internationale Projekte durchgeführt und war über 10 Jahre der einzige öffentlich bestellter Sachverständige für die Wirtschaftlichkeitsbeurteilung von Industriebetrieben in Deutschland.

2012 wurde er von der WHZ zum Honorarprofessor für Logistik und Supply Chain Management bestellt.

Die Ergebnisse seiner Projekte wurden bereits mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Beiträge | READ MORE