Spezialgerätebau – Thermo

DISKOVER reduziert Bestände

Die Thermo Fisher Scientific (früher Thermo Electron) ist ein High-Tech-Unternehmen in Bremen, das Massenspektrometer für verschiedenste Anwendungsbereiche herstellt.

Seit den 90er Jahren konzentriert sich Thermo Fisher Scientific wieder auf die Kernkompetenzen Technologie, Produktentwicklung und Marketing und hat Zug um Zug die Eigenfertigungstiefe reduziert. Eine geringe Eigenfertigungstiefe führt jedoch nicht automatisch zu einer schlanken innerbetrieblichen Materialwirtschaft. Daher beauftragte das Unternehmen den Supply-Chain-Spezialisten Abels & Kemmner, neue Logistikprozesse zu designen und deren Umsetzung zu begleiten.

Schon zum Ende des initialen Projektes zeigten sich bereits die ersten Früchte des Erfolgs: Der Bestandswert ging innerhalb von sieben Monaten um 46 Prozent zurück. Der mit dem Simulationstool DISKOVER von Abels & Kemmner ermittelte Ziellagerbestand, d.h. der Bestand der verbleibenden Stücklistenpositionen, liegt sogar über 60 Prozent unter dem Ausgangswert – eine Erfolgsgeschichte. Lesen Sie hier die ganze Geschichte.

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Case Study und stellen Ihnen diese gerne kostenlos zur Verfügung! Es wäre nett, wenn Sie sich im Gegenzug zu unserem Newsletter anmelden würden.

Sie erhalten siebenmal im Jahr aktuelle Tipps und Artikel aus den Bereich Supply Chain Management sowie Informationen zu interessanten Veranstaltungen. Natürlich können Sie sich bei Nichtgefallen jederzeit problemlos per Klick wieder abmelden!

Und glauben Sie uns, uns nerven diese wöchentlichen (und gefühlt eher täglichen) „Newsletter“ auch, die andere versenden – darum machen wir das nicht. Versprochen.

Also, anmelden, informiert sein und bei Fragen genau das tun – fragen! Darüber freuen wir uns nämlich auch 😊

Case Study als PDF

[shariff backend="on"]