Supply Chain Management


ANALYZE - SIMULATE - AUTOMATE

NEWSLETTER "POTENZIALE"

Niedrige Bestände bei gesicherter Lieferbereitschaft


DIGITALER ZWILLING des ERP

Bestandstreiber finden

Parameter gezielt Optimieren

 Sicherer, schneller und kostengünstiger DURCH SIMULATION

Das Freisetzen von Beständen schenkt Ihnen Kapital und Liquidität, die Sie nicht tilgen und nicht verzinsen müssen. Diese setzen wir nicht nur gemeinsam mit Ihnen um, sondern stellen durch Einsatz entsprechender Systeme sicher, dass Ihre Bestände nachhaltig unten bleiben und Ihre Lieferbereitschaft erhalten oder gesteigert wird.

Mittels Digitalem Zwilling decken wir die entscheidenden Ansatzpunkte auf, berechnen die Wirksamkeit unterschiedlicher Maßnahmen und identifizieren so die wirtschaftlich sinnvollen Ansatzpunkte.

Abels & Kemmner berät führende Unternehmen, ihr Bestandsmanagement optimal zu gestalten!

Optimiertes Bestandsmanagement

Fabian Ossen

Supply Chain Manager, Sihl GmbH

„Der Weg zur höchstmöglichen Bestandstransparenz und die dadurch resultierenden Entscheidungsmöglichkeiten, wurde uns mit der Unterstützung von A&K aufgezeigt. 


Die simulative Analyse unserer globalen Wertschöpfungskette zeigte uns die entscheidenden Ansatzpunkte auf, um unsere Lieferbereitschaft zu verbessern und unsere Bestände deutlich zu senken."

VALIDIERTE ERFOLGE

In 75% der Fälle erreichen wir auf diese Weise eine Bestandsreduzierung von mindestens 20%.

Mittels Daten aus Ihrem ERP-System bauen wir einen Digitalen Zwilling Ihrer Wertströme und Planungsprozessse auf. Auf diese Weise können wir unter anderem

  • ein zukünftiges Bestandsmanagement inklusive unterstüzender Software durchspielen und gemeinsam optimieren
  • den erforderlichen Aufwand für Planer und Disponenten auf das Notwendige reduzieren
  • Ansätze zur Verbesserung der Lieferbereitschaft und sinnvollen Sicherheitsbeständen erarbeiten

Mit Constraint-Analysen decken wir die die Kernursachen nicht zufriedenstellender Supply Chains und Planungsketten systematisch auf, leiten geeignete Verbesserungsmaßnahmen ab und helfen Ihnen bei deren Umsetzung, z.B.:.

  • Engpässe und Fehlteile
  • Reduzierung der Durchlaufzeiten
  • Minimierung von Ausschussquoten
  • Steigerung der Lieferbereitschaft
  • Integration von Lieferanten

ÜBERBESTANDSANALYSE

zur schnellen Berechnung Ihres Verbesserungspotenzials


Die E:S:A-Methode setzt auf Artikelstammdaten auf und verarbeitet diese mit statistischen Analysen, die aus zahlreichen detaillierten Bestandsoptimierungsprojekten und Bestandssimulationen gewonnen wurden.


"Excess Stock Assessment" ist ein spezielles Verfahren zur einfachen Ermittlung von Überbeständen in Unternehmen. Mit Hilfe der von uns entwickelten E:S:A-Analysemethode können wir diese Fragen kurzfristig, bei Bedarf innerhalb von Stunden, beantworten:

  • Wie hoch Ihr Bestandsenkungspotenzial ist!
  • Wieviel Liquidität Sie innerhalb von sechs Monaten gewinnen können!
  • Wieviel Bestand mittel- bis langfristig gesenkt werden kann!
  • Wie Ihre Bestandsabbaukurve aussehen würde!
  • Wie sich Ihr jährlicher Ertrag verbessern würde!
  • Wie zukünftig Ihre Bestandsreichweite und Ihr Lagerumschlag aussehen können!

Letztlich sind Bestände das Schmiermittel für die Reibungsverluste einer Supply Chain und wie jedes Schmiermittel verdecken Sie die zugrunde liegenden Ursachen. An manchen Stellen sind Bestände aber auch die kostengünstigere Lösungsalternative.

Es kommt daher genau darauf an, die richtigen Ansatzpunkte zur Bestandsreduzierung zu identifizieren.

Was sind Ihre Fragen zum Bestandsmanagement?

DE +49 2407 95650

Ansprechpartner


Prof. Dr. Götz-Andreas Kemmner

Geschäftsführender Gesellschafter

Prof. Dr. Kemmner hat in über 25 Jahren Beratertätigkeit in Supply Chain Management und Sanierung weit über 150 nationale und internationale Projekte durchgeführt. 


2012 wurde er von der WHZ zum Honorarprofessor für Logistik und Supply Chain Management bestellt.


Die Ergebnisse seiner Projekte wurden bereits mehrfach ausgezeichnet.

Dr. Bernd Reineke

Geschäftsführender gesellschafter

Dr. Reineke promovierte im Maschinenbau und verantwortete zunächst 10 Jahre in der Industrie die Bereiche Logistik, Planung, Disposition, Entwicklung und IT.


Er berät seither Unternehmen mit den Schwerpunkten SCM, Produktionssteuerung, IT-Optimierung und Bestandsmanagement.


Die Ergebnisse seiner Projekte wurden bereits mehrfach ausgezeichnet.

Dirk Ungerechts

Dirk Ungerechts, MSc.

GEschäftsführender gesellschafter

Dirk Ungerechts verantwortet das Business Consulting der A&K Supply Chain Engineers.


Er verfügt über langjährige Erfahrung im Supply Chain Management und der Mathematischen Optimierung.


Er ist spezialisiert auf die Anforderungen der quantitativen SCM-Optimierung sowie der dynamischen Simulation zur agilen und intelligenten Entscheidungsfindung.

Oliver Kayser, BSc.

leiter Marketing und vertrieb

Oliver Kayser berät im Rahmen seiner Tätigkeit unsere Interessenten im Entscheidungsprozess zu agilen SCM-Lösungen.

 

Dafür blickt er auf langjährige Beratung von Unternehmen im Umfeld SCM, APS, Business Analytics und Automatisierung zurück.


Zudem ist er verantwortlich für digitale Themen, Online-Marketing, PR sowie Kooperationen und Vertragswesen.

ABELS & KEMMNER

aachen - eindhoven - london

ANALYZE – SIMULATE – AUTOMATE 


Abels & Kemmner bringt das Optimierungspotenzial von Supply Chains ans Licht und ersetzt Bauchgefühl durch Fakten.



Dank unseres einzigartigen Beratungsansatzes verhelfen wir Unternehmen zu nachhaltigen Konzepten, die wir validieren und optimieren sowie sicher und agil umsetzen.


A QUANTUM LEAP AHEAD


Als Vorreiter in logistischer Simulation und Automatisierung im Supply Chain Management kombinieren wir strategische und operative Beratung mit leistungsfähigen digitalen Methoden.


Zu den Kunden von A&K zählen TOP100-Performer der deutschen Wirtschaft aus Mittelstand und Großindustrie. Supply Chain Konzepte, die A&K mit seinen Kunden entwickelte, gewannen mehrfach Best-Practice-Preise.

Mehrfach ausgezeichnet

Top Consultant 2018


Seit vielen Jahren unter den TOP-CONSULTANT

Was sind Ihre Herausforderungen?