Kurz & Bündig: Trichtermodell 

Andreas Kemmner

Das Trichtermodell beschreibt das Verhalten von Produktionskapazitäten. Es zeigt, dass der Durchsatz einer Produktion, Maschine oder Anlage nur bis zu einem gewissen Niveau mit dem Auftragsbestand, entsprechend dem Wasserbestand im Trichter, steigt. Danach erhöht sich die Durchlaufzeit und verschlechtert sich die Termintreue, ohne die Kapazitätsauslastung noch zu verbessern.

Unser Tipp:

Sie müssen Ihren Auftragsbestand in der Produktion so einstellen, dass Termintreue, Durchlaufzeit und Kapazitätsauslastung im für Sie richtigen Verhältnis stehen, sodass der Trichter weder über- noch leerläuft. Dies bezeichnet man als logistische Positionierung der Produktion.


Andreas Kemmner

Autor | Author

Prof. Dr. Kemmner hat in über 25 Jahren Beratertätigkeit in Supply Chain Management und Sanierung weit über 150 nationale und internationale Projekte durchgeführt.

2012 wurde er von der WHZ zum Honorarprofessor für Logistik und Supply Chain Management bestellt.

Die Ergebnisse seiner Projekte wurden bereits mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Beiträge | READ MORE