Stilechte Lieferkette 

Andreas Kemmner

Die Herzogenrather Unternehmensberatung Abels & Kemmner hat bei dem Schreibgerätehersteller Montblanc Simplo die gesamte Fertigungssteuerung und die Lieferantenanbindung auf eine Kanban-Organisation umgestellt und so die Lagerbestände im Warenwert um fast 50 Prozent reduziert.

Nachdem die Artikelzahl bei Montblanc Simplo innerhalb der letzten Jahre auf über 3.000 stieg und sich damit fast verdreifachte, wurde die Planung der Produktion mit den bestehenden Managementmethoden zunehmend unsicher. Von daher entschied sich die Geschäftsleitung, die gesamte Planung entlang der Lieferkette einer Umstrukturierung zu unterziehen. Das Projekt, begleitet von der Unternehmensberatung Abels & Kemmner, erstreckte sich von der Butgetplanung über den Forecast-Prozess bis hin zur rollierenden monatlichen Bedarfsplanung und Versorgung der Landesläger.

Ein Ergebnis des Projektes ist nun die klare Trennung zwischen strategischer und operativer Planung. Die strategische Planung auf hochaggregierter Produktebne mit rund 120 Positionen wird heute von den Vertriebsstandsorten bestimmt, die vorher auf Artikelebene planen mussten. Die operative Planung am Hauptstandort arbeitet darauf folgend auf der detaillierten Artikelebene. Außerdem werden die Bedarfsspitzen und Lieferengpässe früher erkannt und rechtzeitig abgebaut, was u.a. die Lieferbereitschaft steigerte.


Andreas Kemmner

Autor | Author

Prof. Dr. Kemmner ist Co-CEO der Abels & Kemmner Group und hat in 30 Jahren Beratertätigkeit in Supply Chain Management und Sanierung weit über 200 nationale und internationale Projekte durchgeführt und war über 10 Jahre der einzige öffentlich bestellter Sachverständige für die Wirtschaftlichkeitsbeurteilung von Industriebetrieben in Deutschland.

2012 wurde er von der WHZ zum Honorarprofessor für Logistik und Supply Chain Management bestellt.

Die Ergebnisse seiner Projekte wurden bereits mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Beiträge | READ MORE