Historie

Spezialisten mit dem Blick fürs Ganze

A&K ist 1993 als Spin-off des Forschungsinstituts für Rationalisierung (FIR e.V.) an der RWTH Aachen von den Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaftlern Dr. Götz-Andreas Kemmner und Dr. Helmut Abels gegründet worden.

Im Jahr 2001 schied Dr. Abels aus dem Unternehmen aus und übernahm den Lehrstuhl für Produktionsorganisation an der FH Köln. Seine Anteile und seine Position als geschäftsführender Gesellschafter übernahm Dr. Bernd Reineke.

Ursprüglich auf den Bereich der Automobilzulieferindustrie konzentriert, trafen die spezifischen Analyse-, Optimierungs- und Umsetzungsansätze von A&K schnell auf das Interesse auch anderer Branchen. Heute arbeitet A&K branchenübergreifend und europaweit für Produktions- und Großhandelsunternehmen.

Das Arbeitsgebiet der Supply Chain und Logistikoptimierung wurde schon frühzeitig mit Themen aus dem Bereich der leistungswirtschaftlichen Sanierung und Restrukturierung verknüpft. Das bedeutet: Die A&K-Logistikexperten sind auch Generalisten und verfügen über den Blick fürs Ganze.  Diese Verknüpfung der Spezialistenkenntnisse mit dem Blick für die Gesamtzusammenhänge ist heute ein spezifisches Kompetenzmerkmal aller A&K-Berater.

Auch unabhängige Juroren haben diese Kompetenzen bereits wahrgenommen: Mehrmals gewannen unsere Kunden mit von A&K entwickelten und implementierten Lösungen Best-Practice-Preise, so Siemens 1999, Witte-Velbert 2001 und Würth-Belgien 2007.

Seit 2005 ist A&K mit einem eigenen Büro in London vertreten, das sich auf Aufgabenstellungen auf dem englischen Markt konzentriert.