AWF-Kompaktseminar

Effektive Methoden der Disposition und Fertigungs­steuerung

Mit modernen pull-orientierten Systemen den Materialfluss optimieren
Folgende Schwerpunktthemen werden Ihnen durch Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. -Ing. Götz Andreas Kemmner, Geschäftsführer Abels & Kemmner Gesellschaft für Unternehmensberatung mbH, Herzogenrath, vorgestellt und mit Ihnen intensiv diskutiert:

  • Die wesentlichen Verfahren der Fertigungssteuerung und Disposition
  • Fokus: Kanban als Fertigungssteuerungsprinzip im Unternehmen
  • Nivellieren und Glätten der Produktion mittels Heijunka
  • Ein kurzer Blick auf die Just in time-Steuerung
  • Weniger Hektik in der Produktion durch stabile Fertigungssteuerungsmechanismen
  • Zuverlässigere Produktionsleistung mittels OEE-Kennzahlen
  • Zuverlässige und reproduzierbare Dispositionsergebnisse durch “Dispositionsparameter-Optimierung”

Ein AWF-Kompaktseminar für Führungs- und Fachkräfte der Funktionen Logistik, Produktion, Arbeitsvorbereitung, Produktionsplanung und -steuerung, Industrial Engineering, Produktionsmanagement und Controlling.

Zum Inhalt: Materialwirtschaftliche Logistiksysteme stehen im Zuge der Gestaltung innovativer, flexibler Produktionsstrukturen seit Jahren verstärkt im Fokus des Interesses. Die Ziele, die mit diesen Systemen verfolgt werden, sind vor allem eine Reduzierung der Durchlaufzeiten, der Umlaufbestände, der Lagerbestände und die Möglichkeit, in kleinen Losen kundenbedarfsbezogen zu produzieren – und das bei gleichzeitiger Verfügbarkeit der Ressourcen und Einhaltung der Liefertermine. Hauptkriterien zur Beurteilung moderner Steuerungssysteme sind „Verwendung knapper Teilebevorratung“ sowie „Vermeidung von Verschwendung“. Entgegen den klassischen Planungs- und Steuerungssystemen, bei denen die einzelnen Arbeitsschritte detailliert vorgeplant werden, arbeiten pull-orientierte Systeme aufwandsärmer. Voraussetzung ist die Gestaltung von Regelkreisen und die Schaffung organisatorischer Rahmenbedingungen, wie betrieblicher Standards und Regeln. Auftretende Fragen, wie ein Kanban-System oder FiFo gestaltet wird, welche Voraussetzungen geschaffen werden müssen und welche Variante für welche Struktur sinnvoll ist, werden in Vortragsform und durch die Diskussion vermittelt. So erhalten die Teilnehmer eine Einführung in die Ideen und Strategien der Pull-Systematik, mit der sie in die Lage versetzt werden, Pull- Systeme im eigenen Unternehmen einzuführen und anzuwenden.

Ziel des Seminares ist es, Ihnen die aktuellen Lösungsansätze für Ihre Materialflussoptimierung vorzustellen. Sie erfahren, welche Planungs- und Steuerungsmethoden bei welchen Anwendungszwecken helfen, die logistischen Zielgrößen Ihrer Produktionsorganisation zu erreichen.

Wen sprechen wir an? Mit unserem Kompaktseminar wenden wir uns an Führungs- und Fachkräfte aus den Bereichen Logistik, Produktionsmanagement, Prozessmanagement, Linienverantwortliche aus Fertigung und Montage, Fertigungsplanung und -steuerung, Arbeitsvorbereitung und Werkstattführungskräfte, die damit beauftragt oder daran interessiert sind, Ihre logistischen Abläufe deutlich zu steigern und lernen wollen, welche Gestaltungsmöglichkeiten und Methoden sich hierzu bieten.

Ihr Referent für das Seminar ist Herr Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Götz Andreas Kemmner. Er ist Geschäftsführer der Abels & Kemmner Gesellschaft für Unternehmensberatung mbH in Herzogenrath, einem Unternehmen das in den Bereichen Supply Chain Management, Logistikoptimierung und -controlling, Prozessorganisation, Informationsmanagement und Restrukturierung von Unternehmen berät, plant und umsetzt. Herr Prof. Kemmner verfügt über umfangreiche Erfahrungen zum Thema Kanban und Materialflußoptimierung aus vielen realisierten Projekten. Des Weiteren ist Herr Prof. Kemmner fachlicher Leiter der AWF-Arbeitsgemeinschaft „Mit Pull-Systemen zur fließenden, kundenauftragsbezogenen Produktion“.