Kunde und Lieferant als ein virtuelles Unternehmen verstehen

Eine enge Zusammenarbeit mit Ihren Lieferanten und Kunden birgt erhebliche Vorteile für Ihr Unternehmen. Wenn Sie die Zusammenarbeit konsequent umsetzen und nutzen, können Sie die „total costs of ownership“ bei Ihren Artikeln und Materialien verringern. A&K zeigt Ihnen den richtigen Weg.

Die logistische Integration von Lieferanten und Kunden in die eigene Lieferkette bietet allen Partnern Möglichkeiten, die Bestände zu verringern und die Kosten der Wertschöpfungskette bei hoher Lieferbereitschaft zu verringern. Ziel ist es, eine unternehmensübergreifende Prozesskette aufzubauen, die genauso integriert ist, wie eine unternehmensinterne: Keine doppelten Bestände, keine doppelten Arbeitsschritte und vor allem eine win-win-Situation für alle Parteien; denn die Kosten einer Supply Chain zahlen alle Beteiligten auf längere Sicht gemeinsam.

LieferantenintegrationVMI

Bei anspruchsvolleren Formen der Zusammenarbeit mit Lieferanten und Kunden simulieren wir die gemeinsamen Prozesse im Zeitverlauf und erstellen und justieren hierbei ein logistisches Regelwerk, das die win-win-Situation für die Partner sicherstellt.

Ein typisches Beispiel für eine Lieferantenintegration, die wir mittels Simulation genau justieren, ist das Vendor Managed Inventory, kurz VMI. Bei diesem Konzept hat der Lieferant Zugriff auf die Lagerbestands- und Nachfragedaten des Kunden – der Effekt ist eine greifbare Verbesserung der Performance in der Lieferkette, bei reduzierten Beständen.

Die Ziele einer verbesserten Lieferanten- und Kundenintegration sind schnell beschrieben:

  • Verbesserung der Zusammenarbeit in der Lieferkette,
  • Verringerung der Gesamtkosten aller beteiligten Partner und
  • Reduzierung der Bestände und Bestandskosten in der unternehmensübergreifenden Wertschöpfungskette bei gleicher oder verbesserter Lieferbereitschaft.

Die Berater von A&K unterstützen Sie bei der Lieferantenintegration, beginnend mit der Auswahl der geeigneten Lieferanten und der Ermittlung der möglichen lieferantenspezifischen Einsparungspotenziale. Anschließend moderieren die Experten von A&K die Abstimmungsprozesse zwischen Ihnen und Ihren Partnern und gestalten die Lieferantenintegration so, dass sie für beide Seiten zu einem Win-Win-Verhältnis führt. Abschließend werden die erforderlichen Prozesse in Ihrem SAP-/ERP-System abgebildet. Bei Bedarf übernimmt ein Runtime-Modul unseres Simulationssystems die Funktion des VMI-Hubs, der die Bestandssituation zwischen Kunde und Lieferant austauscht, die von den Kunden häufig nicht bereitstellbare Absatz- und Bedarfsprognose erarbeitet und den erforderlichen Bestandskorridor im VMI-Lager berechnet. Wie in diesem Beispiel stellen unsere Integrationskonzepte sicher, dass die Zusammenarbeit nachhaltig erfolgreich bleibt.